Forschungsverbund Deradikalisierung

 

Der Forschungsverbund Deradikalisierung der Universität Vechta und der IU Internationale Hochschule widmet sich in drei Projekten der Erforschung der gesellschaftlichen Ursachen und Wirkungen des Islamismus. Die Ziele sind die umfassende wissenschaftliche Herausarbeitung von Prozessen der Annäherung sowie insbesondere der gelungenen Distanzierung von islamistischer Radikalisierung (Projekt Distanz) sowie die systematische Erfassung von Einstellungen (angehender) islamischer Theolog*innen zu den vermuteten Ursachen und Wirkungen des Islamismus in Deutschland (Projekt UWIT). Beide Projekte werden durch das RADIS-Transfervorhaben begleitet. Im Rahmen des IU-Kompass werden religiös und politisch motivierte extremistische Einstellungen junger Menschen erhoben.

 

Die Online-Plattform des Forschungsverbundes bietet einen fortlaufenden Überblick über die Projektergebnisse sowie den Zugang zu Publikationen für die Praxis, Handreichungen und präventiv-pädagogischen Ansätzen, die aufbauend auf den gewonnenen Erkenntnissen entwickelt werden.

bild_team - Kopie.jpg

Forschungsteam

Veronika Zimmer
Margit Stein
Eike Bösing
Mehmet Kart
Yannick von Lautz
Caner Ayyildiz

 
iu-logo.png
Logo_Uni_Vechta-neu.png

Copyright

Alle Rechte vorbehalten. Inhalt und Struktur der Website unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Die Verbreitung oder Veränderung des Inhalts dieser Seiten sowie seine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.